Fragen und Antworten


Allgemein

Ich bin noch nie gesegelt?!

  • Kein Problem, da bist Du bei uns genau richtig. Du musst noch nie auf einem Boot gewesen sein – denn Ihr segelt nicht alleine. Ein erfahrener Segler begleitet Euch auf dem Boot. Auf den großen Yachten sind zusätzliche Crewmitglieder.

Gibt es Risiken beim Segeln?

  • Bei jedem Sport besteht ein gewisses Risiko, auch der Segelsport macht da keine Ausnahme. Ihr werdet professionell eingewiesen. Unsere erfahrenen Skipper beherrschen die Boote perfekt und kennen die potentiellen Gefahrenstellen und sorgen mit großer Sorgfalt für Eure Sicherheit.

Wie wird gesegelt?

  • Das kommt auf den ausgewählten Bootstyp an. In den meisten Fällen segeln wir mehrere Rennen gegeneinander. Aber auch Sightseeing, ein Tagestörn mit mehreren Anlaufpunkten, eine Rallye uvm. ist möglich.

Ist Segeln das Richtige für mein Team?

  • Segeln ist für jedes Team das Richtige. Kommunikation, Teamgeist, Vertrauen, Taktik und Timing sind nur einige der wichtigen Faktoren, die ein erfolgreiches Team ausmachen. Der Unterschied ist, dass sich die Auswirkungen auf einem Segelboot direkt zeigen.

Was passiert bei schlechtem Wetter?

  • Segeln ist ein Outdoor Sport. Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Bei Gewitter und starkem Sturm bleiben wir an Land. Gegen Regen schützt Euch wasserdichte Segelbekleidung.

Ich hab ein Problem mit Seekrankheit, kann ich trotzdem segeln?

  • Die beste Medizin ist AbLENKUNG, also solltest Du direkt an die Pinne bzw. das Steuerrad gehen und das Boot steuern. Das wirkt Wunder – kein Scherz! Keine Sorge, auch hier lassen wir Euch nicht alleine. Ein erfahrenes Cremitglied steht Euch auch hier zur Seite. Wer lieber nicht weiter segeln möchte, kann jederzeit an Land gebracht werden oder auf unserem Begleitboot mitfahren! 

Was sollte ich mitnehmen?

  • Schuhe mit weißen / streifenfreien Sohlen. Eine Sonnenbrille. Gute Laune!
    Wechselkleidung (trockene Socken, Schuhe, Hose, Sweatshirt) 

Muss ich Segelbegriffe lernen?

  • Kannst Du – brauchst Du aber nicht. Anstatt Steuerbord und Backbord können wir auch Rechts und Links sagen.

 Warum werde ich geduzt?

  • “You can say you to me” – Segler duzen sich – an Bord ist dies ein ungeschriebenes Gesetz.

Event

Wie läuft der seglerische Teil ab?

  • Bevor Ihr auf die Boote geht, bekommt Ihr eine kurze Theorieeinheit.
  • Auf den Sportbooten werdet Ihr in Crews von 3-4 Personen eingeteilt.
  • Je nach Wetter werdet Ihr mit wasserdichter Segelbekleidung, auf jeden Fall aber mit einer Schwimmweste, ausgestattet.
  • Euer Skipper erklärt die unterschiedlichen Positionen, Abläufe und die daraus resultierenden Aufgaben an Bord.
  • Ihr beginnt mit einem freien Training. Euer Skipper ist jederzeit bei Euch – Ziel ist es aber, dass Ihr das Boot alleine kontrolliert. Dazu gehört auch das steuern!
  • Nach dem Training können z.B. Rennen gegen die anderen Boote gesegelt werden.
  • Zurück im Hafen erwartet Euch das obligatorische Stegbier und die Siegerehrung.
  • Lasst den Abend bei einem BBQ, einem Dinner und / oder einer Party ausklingen

Mit wie vielen Personen kann gesegelt werden?

  • Auf unsere Sportboote passen max. 4 Gäste + 1 Skipper. Die Anzahl der Boote hängt von Eurer Gruppengröße ab. Auf die großen Yachten können max. 12 Teilnehmer + Crew  zeitgleich segeln.  

Wie läuft die Planung ab?

  • Aus Euren Vorstellungen und Ideen erarbeiten wir ein Kurzkonzept. Sobald wir Euch überzeugt haben, beginnen wir mit der Planung und Umsetzung.  

Wo wird gesegelt?

  • Wir sind auf ausgewählten Segelrevieren vertreten. Unsere Sportboote vom Typ J/70 sind dennoch flexibel einsetzbar und können auch auf weiteren Revieren eingesetzt werden. 

Welche Informationen sind notwendig?

Für das Kurzkonzept solltet Ihr folgende Fragen beantworten können:

  • Wann soll das Event stattfinden?
  • Wo soll das Event stattfinden?
  • Was ist der Anlass der Veranstaltung?
  • Wieviele Gäste erwartet Ihr?
  • Ist ein Rahmenprogramm gewünscht?
  • Welches Budget steht zur Verfügung

Bilder, die während der Veranstaltung enstanden sind

  • Wir fragen bei jeder Veranstaltung erst nach einer Erlaubnis, ob wir Bilder machen dürfen und ob wir diese auch veröffentlichen können. Auf Wunsch könnt Ihr bei uns einen professionellen Fotografen buchen. Wir behalten uns das Recht vor die Bilder der Veranstaltung zu nutzen. 

Unsere Boote 

Was sind das für Boote?

 

  • J/70 – SportbooteDie 7 Meter langen Regattaboote sind verhältnismäßig leicht. Durch den Gennaker, ein Segel das auf achterlichen Winden gesetzt wird, kommt das Boot ins gleiten und erreicht hohe Geschwindigkeiten. Eine absolute Spaßmaschine. Die J/70 ist die offizielle Bootsklasse der meisten nationalen Segelligen, wie z.B. der Deutschen Segel-Bundesliga oder der Sailing Championsleague.

 

  • 12mR
    Die Zahl steht nicht, wie es oft vermutet wird für die Länge, sondern steht für den Rennwert, welcher sich aus einer Berechnungsformel ergibt. Die eleganten Yachten wurden bereits Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt. Ihre Schönheit und Eleganz ist bemerkenswert. 

Kann ein Boot kentern (umkippen)?

  • Nein! Die J/70 ist ein Kielboot. Der L-förmige Kiel ist mit eine 285 kg schweren Bleibombe bestückt, die das Boot aufrichtet. Ebenso handelt es sich bei den 12ern um Kielschiffe. Der schwere Bleikiel hindert das Schiff zu kentern.  

Ist das krängen normal?

  • Ja. Jedes Segelboot, das segelt wird eine gewisse Schräglage haben. Das ist vollkommen normal. Der Kiel hindert das Boot umzukippen. Was im ersten Moment ein komisches Gefühl ist, wird nach kurzer Zeit Normalität. Es Vertraut uns! “It’s called healing, not flip over and die”.

Wie schnell ist eine J/70?

  • Die J/70 kann, bei eingespielter Crew und entsprechenden Winden, Geschwindigkeiten jenseits der 25 Knoten erreichen. (Zum Vergleich: Die Geschwindigkeit beim Wasserski beträgt etwa 13 – 15 Knoten.

Was ist meine Aufgabe an Bord?

  • Jedes Crewmitglied bekommt eine Aufgabe zugewiesen. Diese kann während der Veranstaltung getauscht werden. Steuern, Segel setzen, Schoten ziehen, Trimmen – dabei die Taktik, den Wind und die Konkurrenz nicht aus den Augen verlieren. Es ist dafür gesorgt, dass keinem langweilig wird.

Bekleidung auf dem Wasser

Was soll ich anziehen

  • Normale Freizeitkleidung ist ausreichend. Gegen Regen und Wasserspritzer steht Euch professionelle Segelbekleidung zur Verfügung, die Ihr einfach überziehen könnt.  Wichtig sind Schuhe, die nicht abfärben – Ihr kennt das aus dem Sportunterricht.  

Wie muss ich mir Segelbekleidung vorstellen?

  • Ähnlich wie Ski-Bekleidung. Für jeden von Euch gibt es eine wasserdichte Latzhose (Salopette) und eine wasserdichte Jacke.

Gibt es Schwimmwesten?

  • Ihr bekommt von uns Regattawesten. Dabei handelt es sich um Schwimmwesten ohne Kragen, die primär als Schwimmhilfe dienen.

Muss ich die Kleidung tragen?

  • Müssen tut keiner was. Bei Regen ist es sehr empfehlenswert und auch bei stärkerem Wind. Scheint die Sonne und der Wind ist mäßig, kann auf die Bekleidung verzichtet werden. Eine Schwimmweste ist für jeden Teilnehmer Pflicht.

Stornierungsbedingungen 

Allgemein

  • Soweit keine Leistungen von VelaMente erbracht worden sind, kann eine Veranstaltung bis 14 Tage vor dem vereinbarten Termin kostenlos abgesagt werden. Bereits erfüllte Leistungen werden in Rechnung gestellt.
  • Zwischen 13 Tagen – 10 Tagen vor dem Veranstaltungstermin, stellen wir Ihnen 20% des vereinbarten Buchungsrahmens in Rechnung
  • Zwischen 9-7 Tagen vor dem Veranstaltungstermin stellen wir Ihnen 50% des vereinbarten Buchungsrahmens in Rechnung.
  • Zwischen 7- 4 Tagen vor dem Veranstaltungstermin stellen wir Ihnen 80% des vereinbarten Buchungsrahmens in Rechnung.
  • Innnerhalb der letzten 3 Tage vor dem Veranstaltungstermin ist keine kostenfreie Stornierung der Veranstaltung mehr möglich. Wir stellen Ihnen somit 100% des verbarten Buchungsrahmen in Rechnung.

     

     

     

Stornierungsbedingungen Dritter

  • Es gelten die jeweiligen AGB und Stornierungsbedingungen der entsprechenden Parteien.

Noch Fragen?


WIR HABEN NICHT ALLE DEINE FRAGEN BEANTWORTET. SCHREIB UNS EINFACH: